Optimize landing pages with:

  • a/b tested testimonials and reviews
  • a/b tested lead generation widgets

Sign up free

6 Tipps zur Steigerung Ihrer Social Media-Conversion-Rate

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um dies zu absorbieren: Die Zahl der Menschen in der Welt, die derzeit soziale Medien nutzen, betrug seit April 2020 etwa 3,81 Milliarden. Wenn man dies relativiert, sind das etwa 49 % der Weltbevölkerung. Angesichts dieser massiven Zahlen ist es leicht, die kolossale Kraft zu sehen, die Social-Media-Marketing in Ihre Marke einfließen lassen kann.

Kluge und vorausschauende Vermarkter sind diejenigen, die sich auf die Magie dieses Kanals beziehen, um ihre Conversions und das Engagement mit ihren Zielkonsumenten zu steigern. Einige der größten und beliebtesten Plattformen, wie Instagram, YouTube, Facebook, Twitter und Reddit sind mit einigen der führenden und beständigsten Conversions verbunden.

Dies ist umso wichtiger, da wir in einer digitalen Welt leben, in der jeder ein Smartphone hat und etwa 99 % der gesamten Nutzer über ihre mobilen Geräte auf soziale Medien zugreifen. Obwohl die meisten Unternehmen bereits Social-Media-Marketing eingeführt haben, scheint sich ihre Conversion Rate nicht zu verbessern, selbst wenn sie authentische und einzigartige Inhalte für ihre Follower erstellen.

Was machen sie also falsch? Was können kleine und große Unternehmen tun, um ihre Social-Media-Conversion-Rates zu verbessern? Wir bieten Ihnen eine Liste von sechs Tipps, die enormes Potenzial haben, Ihre Follower zu Käufern zu machen.

1. Kennen Sie Ihre Conversion-Zielgruppe

Damit Unternehmen wettbewerbsfähig und profitabel sind, müssen Produkte und Dienstleistungen, die ihre Zielverbraucher wünschen, herausgebracht werden. Dies erfordert zunächst, die Zielgruppe zu verstehen und herauszufinden, was genau in ihren Köpfen vorgeht. Eine gute Möglichkeit, dies zu tun, ist durch die Nutzung der sozialen Medien.

Jüngste Statistiken zeigen, dass nur 38 % der Unternehmen auf Social-Media-Plattformen tatsächlich die Macht dieser Plattformen nutzen, um ihre Kunden besser zu verstehen. Plattformen wie Twitter, Instagram und Facebook geben Ihnen wichtige Einblicke in die Vorlieben der Verbraucher, ihre Gewohnheiten und vor allem, was sie kaufen.

Das Verständnis von demografischen Merkmalen wie Familienstand, Einkommen, Alter, Adresse und dergleichen ermöglicht es Social-Media-Vermarktern, ihre Marketingkampagnen zu verbessern und die Conversion Rate erheblich zu erhöhen.

Die Verwendung von Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse, Anschrift und Name kann Unternehmen helfen, die qualitativ besten Daten zu erhalten, um ihre Kunden zu verstehen. Es gibt Tools wie „Personator“, die Web-Service-API, Excel-Plugin, SSIS-Komponenten oder Pentaho-Komponenten verwenden, um Unternehmen zu helfen, genau diese Daten zu erhalten.

Zum Beispiel hat Facebook über 2,6 Milliarden monatliche Nutzer, was bedeutet, dass dies der perfekte Testkanal ist, um zu vestehen, welche Kunden am besten für Ihr Unternehmen geeignet sind, um Conversions zu erzielen. Nachdem Sie diese Kundengruppe ermittelt haben, können Sie Facebook-Werbung verwenden, um sie anzusprechen und den Umsatz zu steigern. Die gleichen demografischen Erkenntnisse können auch auf anderen Plattformen wie Twitter und Instagram verwendet werden.

2. Erhöhen Sie Social Proof

Social Proof ist ein psychologisches und soziales Phänomen, das zeigt, dass die Menschen den Handlungen anderer folgen werden. Die allgemeine Idee ist, dass, wenn sich mehr Menschen in ähnlicher Weise verhalten, dieses Verhalten der richtige Weg sein muss. In der Wirtschaft wurde dieser Aspekt der Psychologie verwendet, um die Markenbekanntheit zu erhöhen und den Umsatz zu steigern.

Zum Beispiel, selbst wenn ein leeres Restaurant tatsächlich besseres Essen serviert, ein benachbartes Restaurant aber mehr Gäste hat, gehen die Menschen davon aus, dass es besser ist, auch wenn es nicht unbedingt der Fall ist. Die Erhöhung von Social Proof auf Ihrer Social-Media-Seite bedeutet im Grunde, das Gefühl zu schaffen, dass Menschen mehr auf Ihrer Seite interagieren.

Dieser Social Proof kann beträchtliche Emotionen auslösen, die Ihre Conversion Rate direkt erhöhen können. Die wichtigsten dieser ausgelösten Emotionen sind das Gefühl des Vertrauens und der Sicherheit. Die Wahrheit ist, dass eine Vielzahl von verschiedenen Faktoren in die Entscheidung der Verbraucher einfließen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu kaufen oder mit ihnen in Kontakt zu treten. Aber die wichtigsten entscheidenden Faktoren sind Vertrauen und Sicherheit.

Sie können Social Proof erhöhen, indem Sie Ihre Benutzer ermutigen, anderen Ihre Seite zu empfehlen, eine Zertifizierung wie ein Gütesiegel in Ihrer Branche erhalten und die Anzahl Ihrer Follower oder Likes auf Ihren Seiten und Inhalten erheblich erhöhen. Dies kann auch erreicht werden, indem Sie einen Prominenten, Experten oder Influencer Ihr Produkt befürworten lassen und so Social Proof von Prominenten, Experten oder Influencern schaffen.

3. Verwenden sie Makrosegmentierung

Der erste Vorschlag diskutierte die Bedeutung des Verständnisses Ihrer Kundenzielgruppe. Durch Makrosegmentierung können Sie Ihre Werbeanpassung auf eine ganz neue Ebene bringen, indem Sie sehr kleine Gruppen mit spezifischen Zielen ansprechen.

Dies kann durch Segmentierung nach Seiten, denen sie folgen, Marken, Produkten oder Dienstleistungen, mit denen sie interagieren, der Art und Weise, wie sie ihre Produkte oder Dienstleistungen kaufen oder bestellen, und vieles mehr erfolgen. Der Vorteil dieser Strategie ist, dass die Nachricht zum Publikum passt.

4. Integrieren von CTA in Social Media-Seiten

Ein Call-to-Action-Button, wie z. B. der Kaufbutton in Ihren sozialen Medien, ermöglicht es Ihren Zielkunden, Maßnahmen zu ergreifen, ohne umgeleitet zu werden. Die Vorteile hier sind sehr klar; je einfacher und bequemer CTA ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie Maßnahmen ergreifen. Der beste Weg, dies zu tun, ist, eine perfekt angepasste Wortwahl zu verwenden, um Ihre Ergebnisse zu optimieren.

Machen Sie die CTA-Buttons auffallend und attraktiv und Sie werden wahrscheinlich sehen, wie Ihre Conversion Rate ansteigt. Dieses Beispiel von Desenios Instagram-Seite zeigt, dass Sie mit Ihren CTA einfach halten und posten können und trotzdem eine tolle Reaktion von Ihren Kunden bekommen.

5. Verwenden Sie integrierte Ads, verzichten Sie auf Banner

Der anhaltende Anstieg der „Ad-Blocking-Software“ macht es Social-Media- und Suchmaschinennutzern leicht, aufdringliche Werbung sowohl auf ihren Mobiltelefonen als auch auf Ihren PCs zu blockieren. Wenn Sie an solche Banner gewöhnt sind, seien Sie versichert, dass eine beträchtliche Anzahl von Menschen in sozialen Medien sie nicht sehen; sie sind irgendwo im Hintergrund blockiert.

Verwenden Sie lieber integrierte Werbung, die nicht so leicht blockiert werden kann. Im Gegensatz zu Bannern ist integrierte Werbung nichts vom Inhalt Abweichendes; es ist ein grundlegender Teil des Inhalts. Investieren Sie daher in die Erstellung von Werbeinhalten, die den wahren Wert Ihrer Produkte oder Dienstleistungen darstellen und die Menschen leicht davon überzeugen können, den Wechsel zu wagen.

6. Nutzen Sie Videos

Schlussendlich liegt Ihr Social-Media-Conversion-Erfolg in Ihrer Fähigkeit, Informationen in leicht verdauliche Inhaltsschnipsel zu verkleinern. Mit Videos können Sie in Sekundenschnelle prägnant sein und die Interessen Ihrer Zuschauer erfassen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie eine junge Zielgruppe von bis zu 40 Jahren ansprechen.

Mit dem Anstieg des Internetkonsums haben sich auch die Formate und Kampagnen angepasst. Es ist ratsam, das Beste aus mobilen Funktionen auf mehreren Geräten zu machen, die Videos natürlich erscheinend in die täglichen Streams der Benutzer integrieren. Indem Sie Ihren eigenen „TV-Kanal“ wie auf YouTube erstellen, können Sie die Markentreue fördern und mehr konvertieren.